Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses trifft einen Menschen in seinen existentiellen Grundlagen, insbesondere eine fristlose Kündigung.

Nichtsdestotrotz ist sehr genau zu überlegen, ob man gegen eine solche Kündigung vor dem Arbeitsgericht klagt oder ob es sinnvoll ist, andere Lösungswege zu suchen. Bevor unüberlegte Schritte unternommen werden, ist zunächst herauszufinden, welche Regelungen sich hinsichtlich einer Kündigung im Arbeits- und eventuell einem gültigen Tarifvertrag finden. Ganz besonders gilt dies bei Kündigungen wegen langanhaltender Krankheit.

Auch Arbeitgeber tun gut daran, sich vor Ausspruch einer Kündigung über die erforderlichen Voraussetzungen umfassend zu informieren. Wenn man seine Rechte vor dem Arbeitsgericht durchsetzen will, so ist in jedem Fall darauf zu achten, dass hier innerhalb von drei Wochen Klage erhoben wird. Wird diese Klagefrist versäumt, kann gegen ausgesprochene Kündigungen nichts mehr unternommen werden.

Wir vertreten Ihre Interessen und setzen Ihre Ansprüche erforderlichenfalls auch gerichtlich durch.

Kommentare sind geschlossen.